Sportstrümpfe

Inspiriert von Spitzensportlern wächst die Beliebtheit von Sportstrümpfen mit Kompression auch bei Freizeitsportlern. In vielen positiven Erfahrungsberichten beschreiben Sportler eine geringere Ermüdung, mehr Leistung und schnellere Regeneration. Zudem können Gewebevibrationen, Schwellungen, Krämpfe, Verletzungsanfälligkeit, Schmerzen etc. vermindert werden.

Diese Erkenntnisse sind nicht neu und stammen nicht von Sportartikelherstellern! Sportkompressionsstrümpfe basieren auf den gleichen und lange bewährten Wirkprinzipien von medizinischen Kompressionsstrümpfen für phlebologischeund lymphologische Erkrankungen. Bewegung unter Kompression ist eine erprobte und bewährte Therapieform. Das Prinzip ist gleichermaßen simpel wie wirkungsvoll. Eng anliegende Kompressionsstrümpfe drücken die Venen zusammen und erhöhen die Fließgeschwindigkeit des Blutes. Dadurch wird der Transport des venösen Blutes in Richtung Herz unterstützt. In gleicher Weise wird der Abtransport von Lymphflüssigkeit, Stoffwechselprodukten und Laktat gefördert und damit Schwellungen, Ödemen und Muskelkater vorgebeugt. In der anderen Richtung wird die Sauerstoff und Nährstoffversorgung der Muskulatur verbessert.

Kompressive Sportstrümpfe können darüber hinaus­ – wenn sie nicht zu elastisch sind –­ Muskel und Gelenke stabilisieren und Gewebevibrationen vermindern und so Verletzungen, Schmerzen und Krämpfen vorbeugen.

Echte Sportkompressionsstrümpfe, wie z.B. COMPRESSANA „Sport Competition“, „Sport Inverno“ und „Sport Support“, sind auf die Beinbelastung abgestimmt und haben, wie medizinische Kompressionsstrümpfe, einen Fuß und eine geschlossene Ferse, eine angepasste Druckstärke und einen physiologisch korrekten Druckverlauf. Dieser beginnt bereits im Vorfußbereich, ist an der Fessel am höchsten und nimmt Richtung Herz kontinuierlich ab. Außerdem können mit dem richtigen Materialmix die Trageeigenschaften unter sportlicher Belastung optimiert werden. Dazu werden temperatur- und feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften moderner Funktionsfasern wie Q-Skin Mikrofaser, Coolmax, oder Garnkombinationen mit Wolle, Seide oder Baumwolle eingesetzt. So können beispielsweise Muskeln und Gelenke warmgehalten, Blasenbildung und Überhitzung vorgebeugt oder Kühleffekte durch Verdunstungskälte erzielt werden. Gegen Fußgeruch können antimikrobielle Silberionen oder bestimmte Naturfasern helfen.